Präambel

Die Online Marketing Agentur Netzeffekt GmbH, Theresienhöhe 28, 80339 München, Gesschäftsführer: Werner Kubitscheck, Bernd Stieber und Wolfgang Vogt, HRB 195766, Amtsgericht München (nachfolgend Netzeffekt) bietet seinen Kooperationspartnern unter FinanceQuality.net einen Online-Zugang zu einer Tracking- und Statistik-Anwendung mit dem Ziel der nachhaltigen und genauen Erfassung und Abrechnung der erzielten Online-Vermittlungsleistung (Views, Clicks, Leads, Sales). Ziel der Kooperationspartner ist die Generierung von Traffic zur Generierung von Neukunden und zur Absatzsteigerung von Waren und Dienstleistungen über das Internet. Alle Vergütungsmodelle auf https://www.financequality.net (nachfolgend FinanceQuality) sind ausschließlich leistungs- und erfolgsorientiert (Click, Lead, Sale). Netzeffekt garantiert keine Umsatzerfolge.

Die Nutzung der Software unter FinanceQuality ist kostenlos. Mit der Registrierung/Anmeldung auf FinanceQuality erklärt der Kooperationspartner sein Einverständnis zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingen, die damit auch Bestandteil etwaiger individueller Kooperationsverträge werden.

1 Geltungsbereich

  1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen zwischen Netzeffekt und dem Vertragspartner werden Bestandteil aller Lieferungen, Leistungen, Angebote und Verträge.
  2. Von Netzeffekt angebotene Leistungen werden ausnahmslos auf Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erstellt. Durch die Inanspruchnahme von Leistungen von Netzeffekt, akzeptiert der Vertragspartner diese AGB ausnahmslos. Ferner erklärt sich der Vertragspartner mit der Einbeziehung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in die jeweilige Programmbeschreibung des Werbekunden einverstanden.
  3. Leistungen, Dienste und Lieferungen, Angebote und Verträge erfolgen seitens Netzeffekt ausschließlich auf Basis dieser AGB.
  4. Änderungen oder Ergänzungen, sowie Nebenabreden zu diesen AGBs zwischen Netzeffekt und dem Kooperationspartner bedürfen der Schriftform. Nur AGBs die diesem Anspruch genügen sind wirksam. E-Mail wahrt die Form.
  5. Zusätzlich zu diesen AGB, sind die jeweils gültigen Konditionen, Programmbeschreibungen und zusätzlichen Vermarktungsbedingungen im geschlossenen Bereich von FinanceQuality Vertragsbestandteil zwischen Netzeffekt und dem Kooperationspartner.
  6. Stehen AGBs des/der Kooperationspartner diesen AGBs entgegen, werden diese nur durch schriftliche, ausdrückliche Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien gültig. Sollten diesen AGBs entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kooperationspartners existieren, widerspricht Netzeffekt den Geschäftsbedingungen des Kooperationspartners unter Bezugnahme auf seine Geschäftsbedingungen.
  7. Die Content-Plattform (https://www.financequality.net) nutzt als Webanalyse-Instrument Google Analytics. Google Analytics ist ein Dienst der Google Inc. (“Google”). Google Analytics nutzt sogenannte “Cookies”, Textdateien, die auf dem Computer des Users gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung diese Website (einschließlich der IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall die IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Der User kann die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser Software verhindern; Netzeffekt weist jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung von financequality.net erklärt sich der Kooperationspartner mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

2 Geltende Definitionen

  1. Merchant/Werbekunde

    Der Merchant/Werbekunde ist das produkt- oder dienstleistungserstellende oder mit Produkten und Dienstleistungen handelnde Unternehmen oder das Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stellende Unternehmen, das auf mobilen und digitalen Medien der Affiliates wirbt. Im vertraglich definierten Erfolgsfall (z.B. Generierung Neukunden, Generierung Interessenten-Adresse, Generierung Verkauf) ist der Merchant dem Affiliate und Netzeffekt gegenüber entgeltpflichtig. Die Vergütung erfolgt auf Basis der vorab festgelegten Konditionen. Vorab festgelegte Konditionen/Provisionen werden im Account des Affiliates auf FinanceQuality kommuniziert. Gelieferte Leistungen (z.B. Neukunden, Generierung Interessenten-Adresse, etc.) die nicht den vertraglich definierten Vorgaben genügen bzw. nicht der vertraglich definierten Qualität entsprechen, sind seitens des Merchants nicht entgeltpflichtig (Qualitätsgarantie). Im Garantiefall kann der Merchant bereits gezahlte Provisionen innerhalb von 3 Monaten von Netzeffekt zurückfordern (Geld-Zurück-Garantie).

  2. Affiliate/Publisher

    Der Affiliate platziert Werbung/Werbemittel des Merchants (Banner, Links, Interaktive Werbemittel, Prozesse) auf seinen eigenen digitalen oder mobilen Medien (Websites, E-Mails, SMS, MMS, o.ä.), die er auf FinanceQuality von Netzeffekt zur Verfügung gestellt bekommt. Der Affiliate stellt Netzeffekt Werbeflächen auf seinen digitalen oder mobilen Medien zur Verfügung und handelt als natürliche oder juristische Person. Der Affiliate kann sowohl Inhaber als auch Betreiber der digitalen oder mobilen Medien sein. Der Affiliate ist Unternehmer nach § 14 BGB.

  3. Netzeffekt

    Netzeffekt agiert als Koordinationsstelle zwischen Affiliate und Merchant. Über das Partnerprogramm-Netzwerk „FinanceQuality“ stellt Netzeffekt den Affiliates die Werbemittel der Merchants zur Einbindung auf den digitalen und mobilen Medien der Affiliates zur Verfügung. Ferner bietet Netzeffekt auf FinanceQuality den Affiliates ein umfassendes Reporting-, Tracking- und Abrechnungstool zur Protokollierung der vermittelten Leistung. Die Kooperation zwischen den Parteien erfolgt auf Basis dieses Rahmenvertrages. Individuelle einzelvertragliche Regelungen sind möglich, aber nicht die Regel.

  4. Vertragspartner/Kooperationspartner

    Vertragspartner/Kooperationspartner von Netzeffekt sind Affiliate und Merchant.

  5. Kooperationsvertrag

    Der Kooperationsvertrag wird zwischen Netzeffekt und dem Kooperationspartner geschlossen und dient als rechtliche Grundlage der Zusammenarbeit zwischen beiden Parteien. Der Kooperationsvertrag setzt die Anerkenntnis der AGB durch den Kooperationspartner voraus. Der gültige Kooperationsvertrag ist die rechtliche Grundlage für die Nutzung des geschlossenen Bereichs auf FinanceQuality und Voraussetzung für die Bewerbung des Kooperationspartners bei einzelnen Werbekunden/Produkten zur Aufnahme der Vermarktung.

  6. Werbemittel

    Werbemittel dienen der Steigerung der Markenbekanntheit und der Weiterleitung von Kunden auf die Seiten der Merchants mittels Trackinglink. Werbemittel werden Netzeffekt seitens des Merchants zur Verfügung gestellt. Der Merchant achtet dabei auf Qualitäts- und Dateigrößen-Anforderungen die dem Standard des Marktes entsprechen. Der Begriff „Werbemittel“ bezeichnet jede Form von Werbemitteln. Gängige Werbemittel sind Texte, Banner, Flash-Animationen, Vergleichsrechner, etc. Kernstück der Werbemittel sind Trackinglinks, die der genauen Protokollierung der Vermittlungsleistung dienen.

    Programmbeschreibung

    Je Merchant regelt eine individuelle Programmbeschreibung die vertragliche Grundlage der Kooperation zwischen Merchant, Affiliate und Netzeffekt. Ohne Anerkenntnis der Programmbeschreibung und dieser AGBs ist eine Kooperationsaufnahme zwischen den Kooperationspartnern und Netzeffekt ausgeschlossen. Die Programmbeschreibungen kann der Affiliate im geschlossenen Bereich von Financequality einsehen. Je nach Merchant gibt es neben den Programmbeschreibungen zusätzliche Vermarktungsbedingungen die vor Aufnahme der Vermarktung akzeptiert werden müssen.

  7. Digitale Medien des Affiliate

    Jedes Vermarktungsvorgehen (z.B. Display Advertising, E-Mail-Marketing, etc.) und jede Werbefläche (z.B. Websites etc.) des Affiliates müssen im geschlossenen Bereich von FinanceQuality vor Vermarktungsstart hinterlegt und seitens Netzeffekt autorisiert werden. Die Autorisierung erfolgt regelmäßig durch Freischaltung der Werbefläche/des Vermarktungsvorgehen für das spezifische Partnerprogramm. Gleiches gilt für Vermarktungswege über Dritte. (SEA, Social Media).

    Netzeffekt prüft grundsätzlich jedes digitale Medium, vor Freischaltung/Autorisierung für die Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen des Merchants.

  8. Double-Opt-In

    Der Double-Opt-In kennzeichnet ein Registrierungsverfahren eines Neukunden in 2 Stufen:

    1. Potentieller Kunde interessiert sich für Produkt/Dienstleistung und hinterlässt seine Kontakt-/Adress-Daten. Auf seine Anfrage erhält der potentielle Kunde einen individuellen Bestätigungslink per Mail zugesandt.
    2. Potentieller Kunde klickt aktiv auf den Bestätigungslink und erklärt somit nochmals sein Einverständnis zur Eintragung in die Datenbank des Kooperationspartners.

    Der Affiliate ist den Nachweis schuldig (z.B. durch Speicherung der IP-Adresse des Users bei Bestätigung), dass der User der Zusendung von Werbemails ausdrücklich zu gestimmt hat.

  9. Lifetime-Provision

    Der Affiliate wirbt einen neuen Kunden einmalig, partizipiert aber an allen Folge-Umsätzen des geworbenen Kunden, solange das Partnerprogramm vermarktet wird. Eine Lifetime Provision kann auch auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt werden. Die Begrenzung wird in der Beschreibung des jeweiligen Partnerprogramms definiert.

  10. Second-/Third-Level-Provision

    Im Rahmen des Weiterempfehlungsmarketing (Partner werben Partner) können Affiliates für die Vermittlung neuer Affiliates an deren Provisionen partizipieren. Beispiel: Wirbt Affiliate 1 einen neuen Affiliate 2 für FinanceQuality bezeichnet man diese Vergütungsebene als Second-Level. Das heißt Affiliate 1 partizipiert beispielsweise prozentual an den Umsätzen des Affiliate 2. Wirbt Affiliate 2 nun einen Affiliate 3, kann im Rahmen einer dritten Vergütungsstufe (Third-Level) Affiliate 1 auch an den Umsätzen des Affiliate 3 partizipieren. Sofern „Partner-werben-Partner Programme“ angeboten werden, wird im geschlossenen Bereich von FinanceQuality explicit darauf hingewiesen.

  11. Partnerprogramm/Kampagne

    Partnerprogramm/Kampagne bezeichnet die technische und inhaltliche Infrastruktur für 1 Merchant auf FinanceQuality. Eine Kampagne beinhaltet Tracking, Statistik, Werbemittel, Abrechnung, Beschreibung der Produkte und des Merchant-Unternehmens und die Trackinglinks.

  12. Account

    Kennzeichnet den berechtigten Zugang zu FinanceQuality. Ein Affiliate verschafft sich Zugang zum Netzwerk durch Anmeldung und Hinterlegung seiner Kontakt-, Unternehmens-, Abrechnungsdaten und seiner Vermarktungsplattformen. Der Affiliate ist verpflichtet alle Vermarktungsplattformen/Medien die er für die Vermarktung der/des Merchants nutzt abschließend auf FinanceQuality zu hinterlegen. Nach Bestätigung der Anmeldung seitens Netzeffekt erhält der Affiliate eine UniqueID, die seinen Account kennzeichnet. Der Affiliate ist verpflichtet, jede Änderung seiner Daten unverzüglich in seinem Account vorzunehmen.

  13. Website des Merchants

    Jeder Merchant nennt bei Setup des Partnerprogramms mindestens 1 Web-Präsenz, über die er seine Produkte/Dienstleistungen vermarkten will. Mehrere zielgruppenspezifische Landingpages/Prozess-Strecken sind wünschenswert. Der Merchant achtet bei der Gestaltung seiner Landingpages und Prozesse auf Marktstandards hinsichtlich Usability (Nutzerfreundlichkeit) und Ausfallsicherheit.

  14. Trackinglink

    Mittels Hyperlink (Trackinglink) kommt der User vom digitalen Medium des Affiliates auf die Website des Merchants. Der Trackinglink kennzeichnet direkt oder indirekt das Produkt, das Partnerprogramm und den User vermittelnden Affiliate. FinanceQuality bietet Trackinglinks in Form von Textlinks, Bannern, Produktlisten, Formularen. Alle Trackinglinks werden im geschlossenen Bereich von FinanceQuality in der Rubrik „Werbemittel“ angeboten und müssen unverändert in den digitalen Medien des Affiliates eingebunden werden. Nur so ist eine professionelle, saubere Transaktionsmessung möglich.

  15. User

    Interessenten/Besucher auf den Websites des Affiliates, die im besten Fall auf einen Trackinglink aktiv klicken und dadurch auf die Website des Merchants/ in den Prozess des Merchants geleitet werden.

  16. Cookie-/Zählpixel-Tracking

    Tracking-Technologien messen die Online-Performance und die Vermittlungsleistung des Affiliates.

    Die Technolgie von FinanceQuality basiert neben anderen optionalen Trackingtechnologien auf einem Cookie-/Zählpixel-Tracking. Ein Cookie ist eine Textdatei, die auf dem Rechner/Computer des Users bei Click auf ein Werbemittel/Trackinglink gespeichert wird. Diese Textdatei kennzeichnet sowohl Produkt, vermittelnden Affiliate, Partnerprogramm/Kampagne, Datum des Klicks und Laufzeit des Cookies und dient der Zuordnung der Vermittlungsleistung zum vermittelnden Affiliate. Gegenstück des Cookies ist der Zählpixel. Der Zählpixel befindet sich auf der Bestätigungsseite oder im Prozess des Merchants. Durch den Zählpixel erfolgt die Rückspielung an FinanceQuality, dass der User den Prozess bis zur definierten Stufe (Zählpixeleinbau) durchlaufen hat. Die Implementierung des Zählpixels erfolgt im Normalfall seitens des Merchants, kann aber auch durch Netzeffekt (Erstellung von Prozessen im Auftrag des Merchants) erfolgen. Erreicht der vermittelte User die Bestätigungsseite (Zählpixeleinbau), wird geprüft ob ein gültiges, korrespondierendes Cookie auf dem Rechner des Users vorhanden ist. Ist dies der Fall, werden alle für die Vermittlungsleistung und Vergütung des Affiliates relevanten Werte mittels Zählpixel an das Netzwerk FinanceQuality zurückgespielt und dort in der Datenbank gespeichert. Die regelmäßige Cookie-Laufzeit beträgt 30 Tage. Abweichende Cookie-Laufzeiten werden in der Programmbeschreibung unter FinanceQuality kommuniziert. FinanceQuality verwendet ausschließlich anonymisierte Cookies. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten des Users. Trackingtechnologien unterliegen einem stetigen Wandel. Aus diesem Grund behält sich Netzeffekt das Recht vor, andere Trackingverfahren als die in diesen AGBs vorgestellten Trackingverfahren einzusetzen. Die einschlägigen Programmbeschreibungen informieren in diesem Fall über das jeweils angewandte Trackingverfahren.

  17. Post-View-Tracking

    Post-View-Tracking ist eine Sonderform des Cookie-/Zählpixel-Tracking, bei dem bereits beim View (Auslieferung Werbemittel) auf dem Computer des Users ein Cookie gesetzt wird. Innerhalb der festgelegten Laufzeit des Post-View Cookies werden Transaktionen (Lead/Sale) dem Affiliate zugeordnet, der den letzten Werbemittel-Kontakt hatte. FinanceQuality kann Click- und View-Cookies unterschiedliche Wertigkeiten zuweisen. Der Einsatz von Post-View-Tracking erfolgt ausschließlich auf Wunsch des Merchants und nach eingehender Beratung durch FinanceQuality. Zusätzliche Vermarktungsbedingungen in der Programmbeschreibung des jeweiligen Merchants reglementieren den Einsatz von Post-View-Tracking. Affiliates benötigen eine schriftliche Bestätigung seitens FinanceQuality auf welchen Websites sie zur Vermarktung mittels Post-View-Tracking berechtigt sind. Die Bestätigung per Mail ist ausreichend.

  18. Referer Tracking

    Referer Tracking kennzeichnet ein Trackingverfahren, bei dem im Trackinglink keinerlei Informationen zum vermittelnden Affiliate übergeben werden. Die Verlinkung erfolgt direkt auf die Seite des Merchants. Dort wird mittels Script der vermittelnde Referer ausgelesen und mit der Datenbank auf FinanceQuality abgeglichen. Nach Abgleich und Zuordnung der Vermittlungsleistung zum Affiliate kann der Cookie wie unter Ziffer 2.17 gesetzt und der Zählpixel korrekt ausgeliefert werden.

  19. View

    Ein View bezeichnet die einmalige Einblendung eines Werbemittels/Trackinglinks auf den Websites der Kooperationspartner.

  20. Klick/Click

    Click bezeichnet den aktiven Klick auf ein Werbemittel auf der Affiliate Seite. Ein Klick ist die Voraussetzung für die Weiterleitung des Users von der Affiliate-Seite mittels Trackinglink auf die Seite des Merchants. Die Messung und Aufzeichnung der Klickzahlen über FinanceQuality erfolgt durch den Einsatz von Trackinglinks.

  21. Unique Clicks

    Mehrere Clicks eines Users über den gleichen Trackinglink werden in einem bestimmten Zeitraum nur 1mal (Unique) gezählt, doppelte Clicks (zum Beispiel maschinell erzeugte Clicks) werden bei der Unique Click-Zählung ausgefiltert. Die Identifikation des Users erfolgt mittels Cookie. Maschinell erzeugte Clicks werden ausnahmslos storniert. Im Fall maschinell erzeugter Clicks wird der Partner vom Netzwerk ausgeschlossen.

  22. Lead

    Vorab exakt definierte und für die Pay-per-Lead-Vergütung maßgebliche Aktion (lt. Beschreibung des Partnerprogramms) wurde vollständig durchgeführt. (Beispiel: Generierung Kunden-Adresse).

  23. Sale

    Sale kennzeichnet die abschließende und vollständige Erfüllung eines schuldrechtlichen Vertrages durch den User auf der Website (z.B Shop) des Merchants. (Beispiel: Kunde kauft Produkt oder Dienstleistung). Tracking/Messung erfolgt über FinanceQuality mittels Cookie-/Zählpixel-Tracking. Die vollständige Erfüllung des schuldrechtlichen Vertrags ist maßgeblich für die Pay-per-Sale-Vergütung des Affiliates.

  24. Produktdaten

    Produktdaten, die der Kooperationspartner für eigene interaktive Vergleiche und Werbemittel, etc. nutzen kann, werden von Netzeffekt im geschlossenen Bereich von FinanceQuality angeboten. Die Produktdaten werden teilweise von Netzeffekt selbst erhoben, teilweise über Dritte angeliefert. Netzeffekt legt großen Wert auf die professionelle zeitnahe Erhebung der Daten. Fehler können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund übernimmt Netzeffekt keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der eigengepflegten und/oder fremdangelieferten Produktdaten. Netzeffekt weist darauf hin, dass die angebotenen Produktdaten jederzeit angepasst, das XML Schema oder die Struktur verändert werden kann. Auch bei wiederholter oder dauernder Übung entsteht seitens der Kooperationspartner kein Recht auf zur Verfügung Stellung der Daten. Werden die Produktdaten in der Struktur modifiziert oder teilweise oder ganz aus dem Angebot genommen, informiert Netzeffekt seine Kooperationspartner mit einer Vorlaufzeit von mindestens 5 Werktagen.

  25. Vergleichsrechner

    Netzeffekt bietet für verschiedene Produktsparten des Finanz- und Versicherungsbereichs anpassbare Vergleichsrechner-Werbemittel an. Die Einbindung der Vergleichsrechner wird über multiple technische Verfahren (z.B. iframe, php-include….) auf den Websites der Kooperationspartner realisiert. Der Kooperationspartner kann im geschlossenen Bereich von FinanceQuality diese Rechner konfigurieren und den Code für die Einbindung auf seinen Websites generieren. Weitgehende grafische und inhaltstechnische Anpassungen sind seitens des Kooperationspartners möglich. Ziel ist die nahtlose Integration der Vergleichsrechner in die Website des Kooperationspartners. Netzeffekt legt großen Wert auf die professionelle zeitnahe Erhebung der Datenbasis für die Vergleichsrechner. Fehler in den Vergleichsrechner-Ergebnissen und in der zu Grunde liegenden Produktdatenbasis können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund übernimmt Netzeffekt keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Vergleichsrechner Daten, der Vergleichsrechner-Ergebnisse und des Rechner-Algorithmus. Netzeffekt weist darauf hin, dass die angebotenen Vergleichsrechner und die zu Grunde liegenden Produktdaten jederzeit angepasst werden können. Gleiches gilt für die angebotenen technischen Einbindungsverfahren. Auch durch wiederholte Übung entsteht seitens der Kooperationspartner kein Recht auf zur Verfügung Stellung der Vergleichsrechner und/oder des Rechner-Algorithmus. Werden die Vergleichsrechner und/oder der Rechner-Algorithmus in der Struktur modifiziert oder teilweise oder ganz aus dem Angebot genommen, informiert Netzeffekt seine Kooperationspartner mit einer Vorlaufzeit von mindestens 5 Werktagen.

3 Vertragsabschluss

  1. Netzeffekt stellt auf FinanceQuality im Rahmen von Kampagnen/Partnerprogrammen Werbemittel des Merchants bereit, die der Vermittlung von Produkten/Dienstleistungen dienen. Der Affiliate kann sich für die Vermarktung der Produkte/Dienstleistungen beim jeweiligen Partnerprogramm bewerben. Durch die Bewerbung/Registrierung entsteht noch kein Vertrag zwischen Netzeffekt und dem Vertragspartner. Die Registrierung stellt lediglich einen Antrag auf Abschluss eines Kooperationsvertrages dar. Dieser kann von Netzeffekt ausdrücklich oder durch schlüssiges Handeln angenommen werden. Die Freischaltung des Accounts gilt als Annahme der Bewerbung. Der Affiliate erhält hierzu eine Bestätigung per Mail. Mit Annahme der Bewerbung ist der Affiliate zur Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen des Merchants bis auf Widerruf berechtigt. Eine Verpflichtung für den Affiliate entsteht hierdurch nicht. Jegliche Form der Leistungserbringung durch den Affiliate erfolgt zwingend auf Basis der vorliegenden AGB. Widersprechen einzelne Punkte der Programmbeschreibung bzw. der spezifischen Vermarktungsbedingungen diesen AGBs, muss in den Programmbeschreibung ein entsprechender, auf die widersprüchlichen AGBs verweisender Hinweis erfolgen.
  2. Der Vertrag wird zwischen den Vertragspartnern und Netzeffekt geschlossen. Der Merchant kann in Absprache mit Netzeffekt zusätzliche Vermarktungsbedingungen für sein Partnerprogramm definieren. Diese Zusatzvereinbarung gilt dann ergänzend zu diesen AGB.
  3. Auf Basis dieser AGBs schließt Netzeffekt mit jedem Affiliate individuelle Verträge je Partnerprogramm und Produkt ab. Dies bedeutet, dass die Konditionen je Partnerprogramm individuell auf die Situation, die Leistungsfähigkeit und die Bedürfnisse der Kooperationspartner angepasst werden können. Seitens des Affiliates besteht kein Anspruch auf eine spezifische Ausgestaltung des individuellen Vertrages. Der Verweis auf individuelle Verträge anderer Affiliates stellt keine Anspruchsgrundlage für den eigenen individuellen Vertrag des anfragenden Affiliates dar.
  4. Ein Anspruch auf Teilnahme an Partnerprogrammen auf FinanceQuality besteht nicht. Am Partnerprogramm teilnehmen können juristische und unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen.
    1. Anmeldungen zum Partnerprogramm seitens juristischer Personen bedürfen einer schriftlichen Vollmacht der vertretungsberechtigten Personen.
    2. Melden Dritte einen Merchant zum Partnerprogramm auf FinanceQuality an (zum Beispiel: Agenturen), benötigt Netzeffekt eine schriftliche Vollmacht des vertretungsberechtigten Personenkreises des Merchants.
  5. Die Anmeldung zum Partnerprogramm kommt erst durch die Anmelde-Bestätigung seitens Netzeffekt zu Stande. Vor Anmelde-Bestätigung ist ein Vertragsverhältnis ausgeschlossen.
  6. Jeder Merchant verpflichtet sich zur Vorlage eines gültigen Gewerbenachweises/Handelsregisterauszuges.
  7. Jeder Affiliate ist verpflichtet seine Umsatzsteuer ID auf FinanceQuality zu hinterlegen. Weiterhin verpflichtet sich der Affiliate zum Nachweis der Gewerbe-Tätigkeit (z.B. Kopie des Gewerbescheins). Dieser muss per Fax oder Post an Netzeffekt gesendet werden.
  8. Der Affiliate macht alle geforderten Angaben im Rahmen der Anmeldung nach bestem Wissen und Gewissen. Daten-Änderungen werden seitens der Affiliate unverzüglich – jedoch spätestens innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Änderungseintritt – selbständig auf FinanceQuality eingepflegt.
  9. Die Kooperationspartner, insbesondere die Affiliates, stimmen dem Empfang von Emails seitens Netzeffekt oder des jeweils anderen Kooperationspartners zu. Wird dem Empfang widersprochen, hat Netzeffekt das Recht zur Kündigung des Vertragsverhältnisses mit dem jeweiligen Kooperationspartner.
  10. Der Kooperationspartner verpflichtet sich zur Einhaltung der geltenden Gesetze. Ausschließlich Werbemittel und Werbeplattformen, die nicht gegen das geltende Recht in Deutschland verstoßen, sind zur Vermarktung zugelassen. Der Kooperationspartner achtet darauf, dass seine Internet-Präsenzen nicht gegen die guten Sitten verstoßen. Insbesondere stellt der Vertragspartner sicher, dass sich auf seinen Web-Präsenzen keine pornografischen, rechtsradikalen, oder zum Fremdenhass aufrufende Inhalte befinden. Die Prüfungspflicht der Werbeplattformen der Affiliates liegt alleine beim Merchant. Der Merchant kann Netzeffekt mit der Prüfung der Werbeplattformen der Affiliates aber beauftragen. Netzeffekt ist berechtigt, die Werbeplattformen/Werbemittel der Affiliates zu prüfen und die Partnerschaft mit dem jeweiligen Affiliate ggf. zu pausieren oder zu beenden. Eine Pflicht zur Prüfung besteht für Netzeffekt nicht. Eine technische Prüfung der Einbindungen ist zulässig.
  11. Der Affiliate stellt sicher, dass er die Betriebsabläufe/Infrastruktur von Netzeffekt/der Merchants durch die Speicherung/Weiterleitung von Daten nicht behindert. (Trojaner, Viren…). Für aus Ziffer 3, Absatz 10 entstehende Schäden haftet der Affiliate in vollem Umfang.
  12. Netzeffekt ist berechtigt, zu jeder Zeit selbst als Affiliate oder Merchant tätig zu werden.
  13. Netzeffekt kann den Kooperationspartner als Werbe-Referenz in allen Medien nutzen. Hierzu zählt explizit die Nutzung der Logos und Markenzeichen des Merchants.

4 Vergütungsmodelle

  1. Pay-per-View

    Ein vergütungsfähiger View auf Seiten des Kooperationspartners kommt dann zu Stande, wenn dem User auf den digitalen Medien des Kooperationspartners das/die durch FinanceQuality bereitgestellte(n) Werbemittel/ angezeigt wird. Der View ist ausschließlich dann vergütungsrelevant, wenn der User aus freien Stücken auf die digitalen Medien des Affiliates gelangt und sich das/die Werbemittel im sichtbaren Bereich des Users befinden. Werbeflächen, die nicht bei FinanceQuality registriert sind, sind nicht vergütungsrelevant. Die Vergütung erfolgt auf Basis von Unique Views.

  2. Pay-per-Click (PPC)

    Die PPC-Vergütung kommt zu Stande, wenn ein User aus freiem Willen auf ein Werbemittel auf der Vermarktungsplattform/Webpräsenz des Affiliates klickt. Durch den Klick wird der User über die Trackingplattform FinanceQuality auf die Landingpage des Kunden geleitet (Redirect). Mittels Redirect wird der Click in der Netzwerk-Datenbank zu Gunsten des vermittelnden Affiliates gezählt und seinem Account zugeordnet. Der Click ist maßgeblich für die Vergütung des Affiliates. Die Clickvergütung ist eine reine Fixvergütung je Click. Clicks auf Werbemittel, die auf Werbeplattformen platziert sind, die nicht auf FinanceQuality gemeldet sind, werden nicht vergütet. Die Vergütung erfolgt auf Basis von Uniqe-Clicks. Incentivierte Klicks, also Klicks, bei denen User eine bestimmte Gegenleistung versprochen wird, sind nur bei vorheriger Genehmigung (vor Vermarktungsstart) seitens Netzeffekt vergütungsfähig. Die Genehmigung muss schriftlich erfolgen. Die Genehmigung per Mail ist ausreichend. Durch das Trackingsystem auf FinanceQuality erfasste Clicks werden taggleich bestätigt. Dies stellt jedoch noch keine Anerkennung des Vergütungsanspruchs dar.

  3. Pay-per-Lead (PPL)

    Die PPL-Vergütung kommt zu Stande, wenn ein User aus freiem Willen auf ein Werbemittel auf der Website des Affiliates klickt und den vorab definierten Lead-Prozess bis zum Aufruf des Zählpixels durchläuft. Der Lead-Prozess kann beispielsweise in der Abfrage einer Kundenadresse bestehen. Durch den Klick wird der User über die Trackingplattform FinanceQuality auf die Landingpage des Kunden geleitet (Redirect).

    Mittels Redirect wird der Click in der Netzwerk-Datenbank zu Gunsten des vermittelnden Affiliates gezählt und seinem Account zugeordnet. Hat der User den Prozess durchlaufen, wird mittels Zählpixel die Rückmeldung an das Netzwerk gegeben, dass der Lead-Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde. Neben dem Click wird nun auch der Lead (Transaktion) dem Account des Affiliates zugerechnet. Der Aufruf des Lead-Zählpixels ist maßgeblich für die Vergütung des Affiliates. Die Lead-Vergütung ist im Normalfall eine Fixvergütung je vorab definierter Leistungseinheit. Leads basierend auf Clicks auf Werbemittel, die auf Werbeplattformen platziert sind, die nicht auf FinanceQuality gemeldet sind, werden nicht vergütet. Jeder provisionsfähige Lead wird mittels Cookie-/Zählpixel-Tracking in der FinanceQuality-Statistik erfasst und nach Ablauf gemäß Programmbeschreibung bestehender Widerrufs- oder sonstiger Storno- / Prüffristen gutgeschrieben.

    Die Stornierung von Leads ist auch nach Gutschrift statthaft, sofern die Leadgenerierung und/oder die Lead-Qualität nicht den Vorgaben dieser AGB und /oder der jeweiligen Programmbeschreibung und/oder den spezifischen Vermarktungsbedingungen des Merchants entsprechen. In diesem Fall hat Netzeffekt das Recht bereits gezahlte Provisionen zurückzufordern.

  4. Pay-per-Sale

    Die PPS-Vergütung kommt dann zu Stande, wenn ein User aus freiem Willen auf ein Werbemittel auf der Website des Affiliates klickt und den vorab definierten Sale-Prozess bis zum Abverkauf der Ware/Dienstleistung (Zählpixel) erfolgreich durchläuft. Im Gegensatz zum Lead-Prozess handelt es sich bei PPS nicht nur um die Generierung von Kundendaten, sondern um einen tatsächlichen Verkauf. Im Zählpixel werden im Normalfall neben der Bestellnummer weitere Daten wie Umsatz und die Höhe der Vergütung für den Affiliate übergeben. Warenkorb-Tracking (unterschiedliche Provisionen je Produkt im Warenkorb) ist möglich. Durch den Klick wird der User über die Trackingplattform FinanceQuality auf die Landingpage des Kunden geleitet (Redirect). Mittels Redirect wird der Click in der Netzwerk-Datenbank zu Gunsten des vermittelnden Affiliates gezählt und seinem Account zugeordnet. Hat der User den Prozess durchlaufen und wurde die Bestellung abgeschlossen wird mittels Zählpixel die Rückmeldung an das Netzwerk gegeben, dass der Sale-Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde. Neben dem Click wird nun auch der Sale (Verkaufs-Transaktion) dem Account des Affiliates zugerechnet. Der Aufruf des Sale-Zählpixels ist maßgeblich für die Vergütung des Affiliates. Die Vergütung des Sales kann prozentual (zum Beispiel vom Umsatz) oder fix erfolgen. Sales basierend auf Clicks auf Werbemittel, die auf Werbeplattformen platziert sind, die nicht auf FinanceQuality gemeldet sind, werden nicht vergütet. Jeder provisionsfähige Sale wird mittels Cookie-/Zählpixel-Tracking in der „FinanceQuality“-Statistik erfasst und nach Ablauf gemäß Programmbeschreibung bestehender Widerrufs- oder sonstiger Storno-/ Prüffristen gutgeschrieben.

    Netzeffekt ist beim Einspielen der Sales in das Trackingsystem auf die Mithilfe des Merchants angewiesen. Obwohl die Anlieferung der relevanten Daten vertraglich fixiert ist, können sich immer wieder Verzögerungen beim Einspielen der der vergütungsrelevanten Sales ergeben. Netzeffekt behält sich vor, erst nach Zugang der relevanten Transaktionslisten, den Sale-Abgleich auf FinanceQuality vorzunehmen.

    Die Stornierung von Sales ist auch nach Gutschrift statthaft, sofern die Sale-Generierung und/oder die Sale-Qualität nicht den Vorgaben dieser AGB und/oder der jeweiligen Programmbeschreibung und/oder den spezifischen Vermarktungsbedingungen des Merchants entsprechen. In diesem Fall hat Netzeffekt das Recht bereits gezahlte Provisionen zurückzufordern.

  5. Kombi-Vergütungsmodelle

    Alle oben genannten Vergütungsmodelle lassen sich grundsätzlich miteinander kombinieren. Eine Kombi-Vergütung (Hybrid-Modell) erfolgt individuell in Einzel-Absprache. Der Vergütungsanspruch entsteht in diesem Fall für jede der einzelnen kombinierten Vergütungsarten gemäß den jeweiligen Regelungen in den Ziffern 4.1- 4.4

  6. Bonusprogramm

    Erreicht der Affiliate bestimmte Umsätze bzw. Absatzmengen pro Monat, kann er sich bei Netzeffekt zum Bonus-Programm bewerben. Teilnehmer am Bonusprogramm erhalten einen vorab definierten Bonus auf alle getätigten Umsätze über FinanceQuality. Ein Anspruch auf Teilnahme am Bonusprogramm besteht nicht. Die Details des Bonusprogramms sind im geschlossenen Bereich von FinanceQuality einsehbar. Bonuszahlungen seitens Netzeffekt erfolgen freiwillig.

  7. Grenzen des Trackings

    Die aktuellen technischen Möglichkeiten bestimmen die maximal mögliche Trackinggenauigkeit. FinanceQuality nutzt Session, Cookie/Zählpixel- und Fingerprint-Tracking. Sollte das Tracking von FinanceQuality nicht greifen, kann ausschließlich auf Basis der bestätigten Transaktionen durch den Merchant vergütet werden.

  8. Vergütungsmodelle allgemein

    Incentiviertes Werbevorgehen (Schaffung von – meist monetären – Anreizen zur Performance-Steigerung (Forced Clicks, Cash-Back für Durchlaufen des Prozesses bis hin zum Kauf) ist grundsätzlich ausgeschlossen, kann aber durch schriftliche einzelvertragliche Regelung seitens Netzeffekt genehmigt werden. Die Erlaubnis für incentiviertes Werbevorgehen ist per Mail möglich. Der Partner ist verpflichtet incentiviertes Vermarktungsvorgehen vor Vermarktungsbeginn bei Netzeffekt schriftlich detailliert zu beschreiben und zu melden. Incentiviertes Vermarktungsvorgehen ohne vorherige schriftlich Zusage seitens Netzeffekt führt zum Gesamt-Storno aller erzielten Transaktionen (Clicks, Leads, Sales). Die rückwirkende Stornierung und Rückbelastung bereits gezahlter Provisionen ist im Fall von nicht genehmigtem incentiviertem Werbevorgehen innerhalb von 6 Monaten zulässig.

5 Provision/Auszahlung

  1. Der Vergütungsanspruch entsteht durch die erbrachte, vorab definierte Leistung. Die tatsächlich erbrachte Leistung muss nachprüfbar sein. Die für den Vergütungsanspruch zu erbringenden Leistungen ist der jeweiligen Programmbeschreibung des Werbekunden zu entnehmen. Ein Vergütungsanspruch erfolgt erst dann, wenn der Werbekunde die Leistung auch an Netzeffekt vergütet hat.
  2. Netzeffekt behält sich vor, auch ohne vorherige abschließende Prüfung der Transaktionen (Clicks, Leads, Sales) die Provisionen an die Affiliates auszuzahlen. Bei Generierung der Transaktionen durch Manipulation, Täuschung, nicht abgestimmtem incentivierten Werbevorgehen, inhomogener Zielgruppe, automatischer (technischer) Erzeugung ist Netzeffekt berechtigt, die gezahlten Provisionen bis zu einem Zeitraum von 12 Wochen nach Transaktions-Generierung zurückzufordern.
  3. Provisionen werden mindesten einmal pro Monat ausgezahlt. Mehrmalige Auszahlungen sind möglich. Ein Anspruch auf mehrmalige Auszahlungszyklen pro Monat besteht nicht. Eine Auszahlung von bestätigten Guthaben erfolgt ab einem Provisionsanspruch von 25 EUR. Wird dieser Betrag unterschritten, erfolgt die Auszahlung im folgenden Monat, sofern das Auszahlungsminimum überschritten wurde.
  4. Der Affiliate kann die voraussichtliche Höhe seiner Provisionen jederzeit in seinem Account einsehen. Die Darstellung der voraussichtlichen Provisionen im Affiliate Account stellt keine Anerkenntnis des Vergütungsanspruches seitens Netzeffekt dar.
  5. Voraussetzung für die Auszahlung bestätigter Provisionen ist die Hinterlegung aller relevanten Kontodaten auf FinanceQuality und die Rücksendung des unterschriebenen und vollständig ausgefüllten Bestätigungsschreibens zur Vorsteuerabzugsberechtigung per Fax oder Post. Änderungen von Kontodaten oder der gemachten Angaben im Bestätigungsschreiben sind unverzüglich an Netzeffekt zu melden.
  6. Auf den Guthaben-Konten der Affiliates erfolgt keine Verzinsung.
  7. Mit Vertragschluss erklärt sich der Affiliate damit einverstanden, dass die Abrechnung im Gutschriftsverfahren erfolgt. Das heißt der Affiliate muss keine Rechnung an den Merchant/Netzeffekt stellen, sondern erhält eine Gutschrift über die erzielten Provisionen. Netzeffekt stellt diese dem Affiliate in seinem Account zur Verfügung. Die Gutschrift gilt ab Zustellung nach drei Tagen als anerkannt.

6 Pflichten des Affiliates

  1. Die Websites des Affiliates sind so zu gestalten, dass eine Leistungserschleichung durch unlautere Mittel auszuschließen ist. Kooperationen mit Dritten (SEA, SEO, Social Media usw.) müssen zu qualitativ einwandfreien (lt. AGBs, Programmbeschreibung, zusätzlichen Vermarktungsbedingungen) Clicks Leads und Sales führen.
  2. Der Affiliate verpflichtet sich, in der Wahl seiner Kooperationspartner/Dritter (zum Beispiel Adress-Lieferanten für Mailversand) die nötige Vorsicht walten zu lassen, so dass auch über diese Kooperationen grundsätzlich gültige Transaktionen (Clicks, Leads, Sales) generiert werden.
  3. Der Affiliate verpflichtet sich ausschließlich die auf FinanceQuality bereitgestellten Werbemittel für die Vermarktung zu verwenden.
  4. Trackinglinks sind unverändert auf den Werbeplattformen des Affiliates zu integrieren. Eine Anpassung der Werbmittel/Trackinglinks darf nur in Absprache und mit schriftlicher Genehmigung von Netzeffekt erfolgen.
  5. Der Affiliate hat bei der Vermarktung der Merchant-Produkte auf eine homogene Zielgruppe auf seinen Vermarktungsplattformen zu achten. So ist beispielsweise auf eine ausgeglichene Risiko-Struktur zu achten. Beispiel: Der Affiliate wirbt mit dem Vermarktungsaufhänger „Kauf auf Rechnung“ und zieht dadurch nicht zahlungsfähiges Klientel an.
  6. Eine Vermarktung des Partnerprogrammes/ die Integration der Werbemittel/Trackinglinks auf nicht registrierten Seiten des Affiliates ist nicht erlaubt. Alle Werbeplattformen des Affiliates müssen abschließend auf FinanceQuality angemeldet sein.
  7. Eine Weitergabe der Werbemittel an Dritte ist grundsätzlich verboten und bedarf der schriftlichen Genehmigung seitens Netzeffekt. Die Genehmigung per Mail ist ausreichend.
  8. Vermarktung mittels E-Mail Marketing ist nur nach vorheriger Absprache und schriftlicher Genehmigung durch Netzeffekt zulässig. E-Mail-Marketing ist jedoch ausdrücklich erwünscht. Mailing-Templates und Texte müssen vor Versand durch Netzeffekt geprüft und freigegeben werden. Die Abnahme der Email seitens Netzeffekt erfolgt schriftlich per Mail. Der Affiliate stellt die Einhaltung geltender gesetzlicher Vorschriften sicher. Insbesondere hat der Affiliate darüber Nachweis zu führen, dass jeder User der Zustellung von Werbemails per Double-Opt-In ausdrücklich zugestimmt hat. Darüber hinaus müssen die Emails ein Impressum nach § 5 TMG aufweisen.
  9. Die Offline-Vermarktung von Produkten aus dem Partnerprogramm ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch Netzeffekt zulässig.
  10. Für den Affiliate besteht Kennzeichnungspflicht nach §5 TMG.
  11. Für den Affiliate gelten neben anderen gesetzlichen Vorschriften auch die § 7 Absatz 1-3 des UWG.
  12. Der Affiliate sichert zu, dass er im Besitz sämtlicher Rechte für die bei FinanceQuality registrierten Werbeflächen ist.
  13. Der Affiliate ist grundsätzlich nicht berechtigt, die Partnerprogramme auf FinanceQuality über bezahlte Suchergebnisse (z.B. Google Adwords) zu vermarkten. Diese Einschränkung bezieht sich auf die direkte Vermarktung, die sich durch die Schaltung von Anzeigen unter direkter Weiterleitung in die Prozesse des Merchants kennzeichnet. Grundsätzlich ausgeschlossen ist auch die Buchung von Marken-Keywords (Brand-Bidding). Unter den Brand-Bidding Ausschluss fällt auch die Buchung von Vertippern und Marken-Keyword-Kombinationen. Die direkte Vermarktung mittels bezahlter Suchergebnisse bedarf der schriftlichen Erlaubnis durch Netzeffekt. Die Zusage per Mail ist ausreichend. Sonstiges Buchen von Bezahlt-Ergebnissen unter Weiterleitung des Users auf eigene Web-Präsenzen des Affiliates ist erwünscht, und unterliegt nur der Beschränkung des Brand-Bidding.
  14. Die Vermarktung Post-View ist grundsätzlich nicht zulässig und bedarf der schriftlichen Genehmigung durch Netzeffekt. E-Mail ist für die Wahrung der Schriftform ausreichend.
  15. Der Affiliate stellt sicher, dass alle Werbeplattformen ein gutes qualitatives Niveau aufweisen und nicht gegen die guten Sitten verstoßen.
  16. Der Affiliate zeichnet dafür verantwortlich, dass sein Vermarktungsvorgehen und seine digitalen Medien keinesfalls für den guten Ruf, die Marken und die Wertschätzung der Produkte und Dienstleistungen des Merchants schädigend sind. Grundsätzlich sind die Nutzung der Marke und sonstiger Rechte des Merchants verboten. Genehmigungen werden in den spezifischen Programmbeschreibungen im geschlossenen Bereich von FinanceQuality explizit ausgesprochen. Durch Anerkenntnis dieser AGBs bestätigt der Affiliate auch die konsequente Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften des Verbraucherschutzes.
  17. Methoden, die Provisions-Cookies ohne Werbemittelkontakt (View, Click) setzen sind unzulässig.
  18. Der Affiliate verpflichtet sich, seine Vermarktungsplattformen frei von Gewaltdarstellungen, sexuellen, pornografischen Inhalten, beleidigenden/diskriminierenden Aussagen und Darstellungen hinsichtlich Rasse, Behinderungen, Alter, Nationalität, sexuellen Neigungen, Religion, Geschlecht zu halten.
  19. Vermarktet der Affiliate über ein eigenes/fremdes Sub-Netzwerk, so stellt er sicher, dass alle Regelungen dieser AGBs bzw. die jeweiligen partnerprogrammspezifischen Sonderbedingungen auch auf das Sub-Netzwerk/die Affiliates des Sub-Netzwerkes Anwendung finden. Der Affiliate haftet bei Verstößen in vollem Umfang.
  20. Alle vorstehenden Regeln finden auch Anwendung für Verlinkungen auf Drittanbieter.
  21. Zusätzliche Informationen und Daten, die der Affiliate im Rahmen der Vermarktung seitens FinanceQuality erhält, dürfen nur für interne Zwecke genutzt werden. Gegenüber Dritten ist eine Weitergabe nicht statthaft.
  22. Alle unter den Ziffern 6.1 bis einschließlich 6.21 definierten Pflichten und Vorgaben gelten auch im Rechtsverhältnis zwischen Affiliate und Merchant. Sollte der Merchant gegenüber Netzeffekt Schadensersatzforderungen erfolgreich durchsetzen, stellt der Affiliate Netzeffekt von sämtlichen diesbezüglichen Forderungen frei.
  23. Bei Verstößen aus den Ziffern 6.1 bis einschließlich 6.21 kann Netzeffekt – auch nachträglich – sofortige Änderung oder Unterlassung fordern.

7 Datenschutz

  1. Netzeffekt ist autorisiert personenbezogene Daten des Vertragspartners zu erheben, speichern oder zu verarbeiten. Aktuelle datenschutzrechtliche Vorschriften werden bei der Datenverarbeitung, Speicherung und Erhebung berücksichtigt.
  2. Alle erhobenen und gespeicherten Daten dienen ausschließlich der Realisierung des zwischen den Parteien geschlossenen Vertragszwecks. Eine über diesen Zweck hinausgehende Nutzung der Daten seitens Netzeffekt ist untersagt.
  3. Mit Beendigung/Ablauf der Kooperation werden die Daten des Vertragspartner gesperrt und nur noch für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum gespeichert. Nach Ablauf der gesetzlichen Fristen werden die Daten gelöscht und stehen für eine etwaige weitere Verwendung nicht mehr zur Verfügung.
  4. Auf Anfrage kann der Partner seine gespeicherten Daten löschen lassen. Die Löschungsaufforderung erfolgt über die angegebene E-Mail-Adresse im Impressum von FinanceQuality.
  5. Der Affiliate erklärt sich schon im Zeitpunkt der Bewerbung beim jeweiligen Partnerprogramm damit einverstanden, dass Netzeffekt seine Daten, im Rahmen der Qualitätsüberwachung und der lückenlosen Nachvollziehbarkeit der Werbeleistung, an den jeweiligen Merchant weitergeben darf.
  6. Der Merchant erklärt sich damit einverstanden, dass Merchant-Daten an den Affiliate weitergegeben werden dürfen.
  7. Netzeffekt wird ermächtigt, alle technischen Möglichkeiten zu nutzen, um einen dauerhaften Betrieb des Netzwerkes FinanceQuality zu gewährleisten.

8 Haftung von Netzeffekt

  1. Netzeffekt sichert durch – im Online-Business gängige Maßnahmen – eine Verfügbarkeit des Services unter FinanceQuality von 99% zu. Übliche Unterbrechungen auf Grund von Wartungsarbeiten, oder Unterbrechungen durch Dritte sind von der Zusicherung der Ausfallsicherheit ausgenommen.
  2. Bei Ausfall des Online-Tracking-Systems/Netzwerkes wird Netzeffekt unverzüglich alle notwendigen Schritte einleiten, um die Einsatzfähigkeit der Software wieder herzustellen.
  3. Die Vertragspartner akzeptieren, dass in Ausnahmefällen (z.B. Server-Ausfall) eine geringe Anzahl von Transaktionen im Tracking-System nicht erfasst wird. Hieraus begründet sich kein Anspruch gegenüber Netzeffekt.
  4. Netzeffekt schließt die Haftung für höhere Gewalt und Ereignisse außerhalb des Einflussbereichs von Netzeffekt (Krieg, Viren, Sonstige) aus. Netzeffekt übernimmt keine Haftung für hierauf zurückzuführende Unterbrechungen, bzw. Vernichtung von Daten. Ein Sicherung der Daten seitens Netzeffekt erfolgt mindestens monatlich.
  5. Netzeffekt haftet nicht für Schäden, die sich aus einer Versäumnis der Daten-Aktualisierung durch den Vertragspartner ergibt. Schäden für Netzeffekt auf Grund fehlender Daten-Aktualisierung des Vertragspartners obliegen der Haftung des Vertragspartners.
  6. Netzeffekt haftet nicht für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte auf FinanceQuality.
  7. Netzeffekt haftet nicht für die Zahlungsfähigkeit des Merchants. Der Merchant ist Alleinschuldner der offenen und bestätigten Vermittlungsprovisionen. Ein Regress auf Netzeffekt für offene Provisionen des Merchants ist ausgeschlossen.
  8. Netzeffekt haftet nicht für die Qualität und Zuverlässigkeit der gelieferten Waren und Dienstleistungen des Merchants.
  9. Netzeffekt haftet nicht für Fehler der auf FinanceQuality zur Verfügung gestellten Software.
  10. Netzeffekt haftet nicht für Hardware Fehler der Vertragspartner.
  11. Netzeffekt haftet nicht für Schäden durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.
  12. Netzeffekt haftet nur für Schäden auf Grund von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Weiterhin haftet Netzeffekt für Schäden auf Grund schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragsbestandteile.
  13. Eine über die in Gliederungspunkt 4 geschilderte, hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.
  14. In Fällen der Haftung von Netzeffekt (Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit, schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragsbestandteile) ist der Schadensersatz auf die Hälfte der durchschnittlichen leistungsabhängigen Quartals-Vergütung der geschädigten Vertragspartei beschränkt.
  15. Schäden des Merchants auf Grund Fehlverhalten von Affiliates begründen keinerlei Ersatzanspruch des Merchants gegenüber Netzeffekt. Der Merchant kann seine Ersatzansprüche ausschließlich gegenüber dem Affiliate geltend machen. Netzeffekt tritt hierzu alle notwendigen Rechte an den Merchant ab.
  16. Schäden des Affiliates auf Grund Fehlverhalten von Merchants begründen keinerlei Ersatzanspruch des Affiliates gegenüber Netzeffekt. Der Affiliate kann seine Ersatzansprüche ausschließlich gegenüber dem Merchant geltend machen. Netzeffekt tritt hierzu alle notwendigen Rechte an den Affiliate ab.

9 Vertraulichkeit

  1. Die Vertragsparteien verpflichten sich zur Geheimhaltung von Informationen, die Sie im Rahmen der Geschäftsverbindung von anderen Vertragspartnern erhalten haben.
  2. Die Vertragsparteien gewährleisten und haften dafür, dass auch Mitarbeiter Ihres Unternehmens diese Geheimhaltungsverpflichtung beachten. Diese Gewährleistung und Haftung bezieht sich auch auf betriebsfremde Personen die im Rahmen der Kooperation tätig werden. Die Gewährleistung und Haftung bezieht sich nicht auf gesetzliche Offenbarungspflichten.
  3. Dies gilt entsprechend auch für betriebsfremde Personen, die mit der Durchführung der Zusammenarbeit betraut werden. Gesetzliche Offenbarungspflichten bleiben hiervon unberührt.
  4. Der Affiliate erklärt sein Einverständnis bezüglich der Nutzung der im Rahmen der Leistungserbringung generierten Informationen und Daten (Views, Clicks, Leads, Sales, etc.) seitens Netzeffekt und dem jeweiligen Merchant im Rahmen von Mehrwertdiensten. Die Daten und Informationen werden ausschließlich anonymisiert genutzt und an Dritte weitergegeben.
  5. Die unter Ziffer 9 1) bis 9 3) genannten Regelungen gelten nach Beendigung der Geschäftsverbindung weiter.

10 Vertragslaufzeit

Dieser Kooperationsvertrag läuft auf unbestimmte Zeit.

11 Kündigung

  1. Für den Merchant gelten die Kündigungsfristen aus dem spezifischen Kooperationsvertrag mit Netzeffekt.
  2. In der Rechtsbeziehung Affiliate-Netzeffekt kann jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Die Kündigung kann auch für einzelne Partnerprogramme ausgesprochen werden.
  3. Eine Kündigung durch den Vertragspartner bedarf der Schriftform.
    1. Bei Kündigung durch den Affiliate ist E-Mail ausreichend
    2. Bei Kündigung durch den Merchant ist die Kündigung in Papierform und per Einwurf-Einschreiben notwendig.
  4. Endet der Vertrag werden eventuelle Guthaben gemäß Ziffer 5 ausgezahlt. Voraussetzung ist ein höheres Guthaben als das unter Ziffer 5 3) definierte Mindestguthaben im Zeitpunkt der Beendigung.
  5. Im Fall der Kündigung oder der Pausierung des Vertragsverhältnisses entfernt der Affiliate alle betroffenen Werbemittel und Trackinglinks innerhalb von 48 Stunden von seinen digitalen Medien. Mit dem Zeitpunkt der Kündigung erlischt das Recht auf zukünftige Vergütung, sollte der Affiliate die Werbemittel nicht entfernen.

12 Anpassungen

  1. Änderungen der AGB sind jederzeit möglich und werden nach Ankündigung per Mail mit einer Frist von 2 Wochen gültig. Widerspricht der Vertragspartner den geänderten AGB, so muss er seinen Widerspruch schriftlich innerhalb der 2 Wochen Frist bei Netzeffekt einreichen. Bei schriftlichem Widerspruch gilt das Vertragsverhältnis als gekündigt.
  2. Vergütungen bei allen Partnerprogrammen können jederzeit, auch ohne zeitlichen Vorlauf angepasst werden. Voraussetzung hierfür ist die Information des/der Affiliates. Per Mail ist ausreichend. Sollte kein Termin für die Konditionsänderung fixiert worden sein, tritt das neue Vergütungsmodell 1 Tag nach Bekanntgabe in Kraft.
  3. FinanceQuality wird laufend weiterentwickelt aus diesem Grund weist Netzeffekt im Rahmen dieser AGB darauf hin, dass Anpassungen jederzeit und auch ohne Vorankündigung getätigt werden können. Hierzu bedient sich Netzeffekt auch der Leistung Dritter.

13 Sonstiges

  1. Gerichtsstand und Erfüllungsort für aus diesem Vertrag resultierende Streitigkeiten ist, soweit zulässig, München.
  2. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

14 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Teile der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Sinne der Deutschen Rechtsprechung ungültig sein oder werden, bleibt hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

Stand der AGB: 02.04.2012

  • moneyoulogo.png
  • number26logo.png
  • opelbank-logo-120x40.png
  • hellobanklogo_120x40.png
  • savedologo_120x40.png
  • weltsparenlogo_120x40.png
  • banx-broker_logo.jpg
  • dkblogo_120x40.png
  • ikbdirektlogo_120x40.png
  • lendico_logo_120x40.png
  • privatbank_logo_120x40.png
  • sb_logo_120x40.jpg
  • sbroker_120x40.png
  • Kalixa_Logo_120x40.png
  • Renault-Logo-120x40.png
  • advanzia_120_40.png
  • agislogo_120x40.png
  • asstellogo_120x40.png
  • barclaycardlogo_120x40.png
  • captrader_logo_120x40.png
  • ceblogo_120x40.png
  • dablogo_120x40.gif
  • denizbanklogo_120x40.png
  • drkleinlogo_120x40.png
  • hanseaticlogo_120x40.png
  • maxdalogo_120x40.png
  • netbanklogo_120x40.png
  • ormigo_logo_120x40.png
  • pbb_direkt_logo_120x40.jpg
  • santander_logo_120x40.png
  • skg_logo_120x40.png
  • sparanlage_logo_120x40.png
  • swklogo_120x40.png
  • vtblogo_120x40.png